Über uns – Team

Alt, aber neu: Die Wagner’sche Buchhandlung unterwegs in eine moderne Zukunft.

Die Wagner’sche ist die älteste Buchhandlung Tirols. Schon 1639 erhielt der Buchdruckergeselle Michael Wagner von der Landesfürstin die offizielle Erlaubnis, Bücher zu drucken und zu verkaufen. Markus Renk ist nun alleiniger Geschäftsführer und will die historisch verankerte Innsbrucker Buchhandlung in eine moderne Zukunft führen.

 

Ueber_Uns_Team_02_1400

 

 

Historie:

1639: Michael Wagner erhält die Erlaubnis, in Innsbruck Bücher zu drucken und zu verkaufen, und wird so zum Buchdrucker der Medici; der Grundstein für Wagner’sche Buchhandlung, Verlag und Druckerei wird gelegt.


1667: Michael Wagner übernimmt den zweiten Druckereibetrieb in Innsbruck und wird Hofbuchdrucker in Innsbruck. Mit der Übernahme dieses Unternehmens, der ersten „Staatsdruckerei“ der Welt, reicht die Geschichte der Firma bis ins Jahr 1548. So gesehen ist die Wagner’sche die älteste Buchhandlung Österreichs.


1723: Michael Wagners Enkel Michael Anton Wagner wird der Titel eines Universitätsbuchdruckers verliehen.


1802: Mit dem Tod von Michael Alois Wagner endet eine Ära im Unternehmen der Wagner’schen; Wagners Schwager Casimir Schumacher, zur Zeit des Tiroler Volksaufstands 1809 unter Andreas Hofer Bürgermeister von Innsbruck, übernimmt den Betrieb.


1830: Casimir Schumachers Sohn Johann errichtet nach einer Schriftgießerei und einer Lithographie-Anstalt die erste Schnellpresse in Österreich; das Unternehmen erlebt eine Phase der Expansion.


1875: Die Wagner’sche Buchhandlung übersiedelt aus der Altstadt an ihren heutigen Standort in der Museumstraße.


1889: Nach einem verheerenden Brand der Druckerei eröffnet das Unternehmen ein neues Geschäftslokal in der Erlerstraße.


1916: Eckart Schumacher verkauft den Universitätsverlag Wagner und die Druckerei, nur noch die Buchhandlung in der Museumstraße verbleibt im Familienbesitz.


1945: Durch die Bombardierung Innsbrucks wird das Unternehmen schwer getroffen, die Druckerei und das Verlagsarchiv werden teilweise vernichtet.


2006: Nach 367 Jahren im Familienbesitz verkauft die Besitzerin Maria Hasenöhrl die Wagner’sche Buchhandlung an die Buchhandelskette Thalia.


2015: Markus Renk übernimmt gemeinsam mit Markus Hatzer die inzwischen 376 Jahre alte Wagnersche Buchhandlung.