Klaudia Grünfelder empfiehlt:
Puppen sind doch nichts für Jungen

Was passiert, wenn der kleine Nico von seiner Tante eine Puppe geschenkt bekommt? Er nennt sie Mimi und geht nirgendwo ohne sie hin. Nicos großer Bruder, aus dessen kindlicher Sicht die Geschichte erzählt wird, findet das zwar ein wenig seltsam, steht aber voll und ganz hinter Nico. Papa ist ganz und gar nicht begeistert. Also fährt die Familie ins Einkaufszentrum, um ein ‚richtiges‘ Spielzeug zu kaufen. Nico will einen Puppenwagen für Mimi, Papa einen Werkzeugkasten und Mama möchte nur noch nach Hause.
Mit zahlreichen tollen Illustrationen nimmt dieses Bilderbuch ab 3 Jahren Gesellschaftsnormen und Geschlechterrollen auf die Schippe. Humorvoll bis zum Schluss, welcher den Leser noch einmal positiv überrascht.