Evelyn Unterfrauner empfiehlt: Fahrenheit 451

Für Literaturstudierende Namensgebend für das Buch von Ray Bradbury ist der Hitzegrad bei dem Bücher verbrennen, umgerechnet sind das 111°C. Die Hauptfigur ist Feuerwehrmann, doch liegt Guy Montags Aufgabe nicht darin Brände zu löschen, sondern welche zu verursachen – nämlich um die Häuser abzubrennen dessen Eigentümer Bücher besitzen. „Sie kniete  inmitten der Bücher […] ‚Meine …

Evelyn Unterfrauner empfiehlt: 20.000 Meilen unter dem Meer

Aus der Retrospektive „Es ist der getreue Bericht meiner höchst unglaublich anmutenden Expedition unter den Meeren, die Geschichte eines Ausflugs in ein Element, das dem Menschen heute noch verschlossen ist, das der Fortschritt aber eines Tages der ganzen Menschheit zugänglich machen wird.“ (zit. nach Verne 2014, 632) Mit diesen Worten des Professor Aronnax endet die …

Evelyn Unterfrauner empfiehlt: Schnelles Denken, langsames Denken

Von einem Nobelpreisträger Schnelles Denken, langsames Denken – Daniel Kahneman Wir alle haben schon etliche Situationen erlebt, in denen wir uns auf unsere Intuition verlassen mussten. In manchen Fällen war unser erster Gedanke, unsere intuitive Entscheidung die richtige, aber etliche male lagen Sie sicher falsch. Leugnen Sie das, so neigen Sie sicherlich zur Selbstüberschätzung. Selbstüberschätzung und falsche …

Evelyn Unterfrauner empfiehlt: Mal wieder was von Shakespeare gelesen

Der Sturm – William Shakespeare Die Namen der vielen Figuren haben bei mir im Kopf wahrlich einen Sturm verursacht: Alonso, Ariel, Caliban, Prospero, Ferdinand, Antonio usw. Immer wieder musste ich während der Lektüre auf die Personenaufstellung am Anfang des Buches zurückgreifen. Prospero – der verstoßene König von Neapel, nein Herzog von Mailand, war für mich …

Unser Team empfiehlt: Zwei Herren am Strand

Zwei der schillerndsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, beide im Rampenlicht der Öffentlichkeit. Der eine für seine Stärke, der andere für seinen Humor bewundert. Beide verbindet die Tatsache, dass sie immer wieder von schweren Depressionen heimgesucht werden. Dies lässt eine tiefe Freundschaft entstehen. Michael Köhlmeier gelingt ein gefühlvoller Einblick in das Leben von Winston Churchill und …