Evelyn Unterfrauner empfiehlt: Wenn der Wind singt von Haruki Murakami

36 Jahre nach der Veröffentlichung 1979 erschien das Erstlingswerk des japanischen Autors in deutscher Fassung. Da ich das Hörbuch in einem Laden vergünstigt gefunden habe, dachte ich mir: „Ich probier’s!“. Mit Hörbüchern habe ich eigentlich nichts am Hut, doch ich wollte diese Erfahrung für mich testen und merke, dass es mir schwerer fällt eine Rezension …

Evelyn Unterfrauner empfiehlt: Untreue

Es ist wunderschön. Wirklich wunderschön! Es ist in Teilen ernüchternd, gleichzeitig inspirierend und schildert erstaunlich detailliert schmutzigen, verbotenen Sex. Über das Buch gäbe es viel zu sagen: die Rolle der Stadt Genf, die Themen Rache, Ehe, Risiko… Doch muss ich mich auf ein paar Zeilen beschränken. Wie der Klappentext des Buches verrät, dreht sich in …

Evelyn Unterfrauner empfiehlt: Champagner s’il vous plaît – mein erster Nothomb

36 Stunden fasten – Champagner. Signierstunde – Champagner. Erstes Treffen mit Pétronille – Champagner. Kurztrip nach London – Champagner. Skifahren in den Alpen – Champagner, während dem Skifahren selbstverständlich. Amélie Nothomb, Autorin und Protagonistin des Romans Die Kunst Champagner zu trinken, (org. Pétronille) ist auf der Suche nach einer Saufkumpanin oder besser gesagt nach einer …

Evelyn Unterfrauner empfiehlt: Du existierst nicht, wenn du nicht registriert bist – Novecento von Alessandro Baricco

Novecento war bald ausgelesen, da es rund 80 Seiten zählt. Die Geschichte ist ebenso schnell erzählt. Ein junge kam auf einem Schiff zur Welt, wurde dort zurückgelassen und die Eltern konnten nicht ausfindig gemacht werden. Ein Matrose nahm das Baby an und taufte es Danny Boodmann T. D. Lemon Novecento. Im Namen steckt ein bisschen …

Evelyn Unterfrauner empfiehlt: Um halb 3 ist selbst in Tokio nur ein McDonald’s geöffnet – Die Bäckerei-Überfälle von Haruki Murakami

„Hunger entsteht wie? Aufgrund mangelnder Nahrungsaufnahme natürlich. Warum mangelt es an Nahrung? Weil es an äquivalenten Tauschobjekten fehlt. Und warum, schließlich, standen uns solche nicht zu Gebote? Weil wir nicht genug Phantasie besaßen, vermutlich. Oder aber Hunger hing direkt und ursächlich mit unserem Mangel an Fantasie zusammen.“ (Murakami 2014, S. 9) An Fantasie mangelt es …

Evelyn Unterfrauner empfiehlt: Die inneren Stimmen als tägliche Begleiter – Frieda und James Bond von Reinhilde Feichter

Dieser kleine aber feine Roman der Südtiroler Autorin Reinhilde Feichter erzählt die Geschichte einer Step by step-Emanze, die den täglichen Konflikt zwischen ihren Inneren Stimmen erlebt: Frieda und James Bond. So ganz vergleichbar mit Engelchen und Teufelchen ist es nicht, denn es gibt nicht wirklich eine gute und eine schlechte Partei. Frieda ist für das …

Evelyn Unterfrauner empfiehlt: 12 Years a Slave von Solomon Northup

Eine wahre (unfassbare) Geschichte – 12 Years a Slave von Solomon Northup Steve McQueen (Regisseure vom Oscar-gekrönten Film Twelfe Years a Slave) wollte einen Sklavenfilm machen, weshalb er sich auf die Suche nach einer Geschichte machte, die die Vorlage zum Film sein sollte. Seine Frau half ihm schließlich und ist auf den scheinbar in Vergessenheit geratenen …